Die Wortmarke der Nerd Republic. Eine Beratung für New Work und Agilität.
Eine Glasschüssel auf einer Holztheke.

5. April 2023

New Work

New Pay – „Über Geld spricht man nicht“

“Über Geld spricht man nicht!” - was es mit transparenten Gehältern auf sich hat und warum man doch drüber sprechen sollte

Lesezeit:

Inhalt

Vergütungstransparenz ist in den meisten Unternehmen nur ein im Wortschatz gespeicherter Begriff, der allerdings selten bis nie zur praktischen Verwendung kommt. Dabei haben uns die skandinavischen Länder wie Schweden oder Norwegen bereits gezeigt, wie transparente Gehälter zum Status quo werden können und vor allem, wie sie die Zufriedenheit der Mitarbeitenden erhöhen können. Nichtsdestotrotz ist es in Deutschland noch die Ausnahme darüber Bescheid zu wissen, was andere im Unternehmen verdienen. Der Ruf nach mehr Transparenz und Fairness wird aber auch hierzulande immer lauter. Durch Bewegungen wie New Work und New Pay werden alte Strukturen zunehmend in Frage gestellt und es wird nach neuen Lösungen gesucht, wie Arbeit besser gestaltet werden kann. Transparente Gehälter bilden da nur einen von vielen Bestandteilen.
Um genau dieses Thema geht es in dem folgenden Artikel. Wir schauen uns gemeinsam an, was transparente Gehälter genau sind und welche Vor- aber auch Nachteile sie bieten. Außerdem erklären wir, was Unternehmen bei der Einführung unbedingt beachten sollten.  

Was sind transparente Gehälter? 

Transparente Gehälter, auch bekannt als „New Pay“ oder „Open Salaries“, beziehen sich auf eine Praxis, bei der Unternehmen ihren Mitarbeiter:innen offenlegen, wie viel sie verdienen. Das klingt auf den ersten Blick nach einem radikalen Schritt, aber es gibt gute Gründe, warum Unternehmen transparente Gehälter einführen. Zum einen soll diese Transparenz die Lohnungleichheit reduzieren und das Vertrauen der Mitarbeiter:innen in die Organisation stärken. Konkret bedeutet dies, dass eine offene Gehaltspolitik vorliegt, bei der Mitarbeiter:innen wissen, wie viel ihre Kolleg:innen verdienen und wie ihr eigenes Gehalt im Vergleich dazu steht. 

Das Ziel transparenter Gehälter ist in der Regel die Reduzierung der Lohnungleichheit und die Schaffung eines faireren und offeneren Arbeitsumfelds. Indem Unternehmen ihre Gehälter öffentlich machen oder zumindest den Mitarbeiter:innen innerhalb des Unternehmens zugänglich, sollen diese motiviert und engagiert bleiben. Zum anderen wird die Kommunikation zwischen Mitarbeitern und Management verbessert, da es weniger Geheimniskrämerei gibt und die Mitarbeiter ein besseres Verständnis dafür haben, wie Gehälter festgelegt werden. Ein weiterer Ansatz, der mit transparenten Gehältern einhergehen kann, ist das Konzept der Bedarfsgehälter.

Dies bedeutet, dass das Gehalt eines Mitarbeiters auf der Grundlage seiner individuellen Bedürfnisse und Leistungen festgelegt wird. Ein Bedarfsgehalt geht davon aus, dass jeder Mensch unterschiedliche finanzielle Bedürfnisse hat und dass das Gehalt diese Bedürfnisse erfüllen sollte. Dazu gehören Dinge wie Lebenshaltungskosten, Kinderbetreuung oder Pflegebedürftigkeit von Angehörigen. Bedarfsgehälter sind somit ein flexibler Ansatz, der sicherstellt, dass jeder Mitarbeiter fair bezahlt wird. 

Wie können transparente Gehälter in Unternehmen eingeführt werden? 

Wenn ein Unternehmen transparente Gehälter einführen möchte, gibt es mehrere Schritte, die es befolgen sollte. Der erste Schritt besteht darin, sicherzustellen, dass die Organisation die richtigen Gehaltsstrukturen hat und dass die Gehälter fair sind.

Dann sichergestellt werden, dass es klare Richtlinien für die Festlegung von Gehältern gibt und dass diese Richtlinien für alle Mitarbeiter zugänglich sind. Der nächste Schritt besteht darin, die Mitarbeiter über die neuen Richtlinien zu informieren und zu betonen, dass sie ihre Fragen und Bedenken äußern können. Es ist wichtig, den Mitarbeitern zu vermitteln, dass transparente Gehälter nicht bedeuten, dass jeder das gleiche Gehalt erhält, sondern dass das Gehalt auf der Grundlage von Leistung und Bedarf festgelegt wird. 

Pro’s & Con’s transparenter Gehälter 

Die Einführung transparenter Gehälter hat einige Vorteile, aber auch Nachteile. Ein Vorteil ist, dass es zu einer höheren Mitarbeiterzufriedenheit und einer besseren Arbeitsatmosphäre führen kann, da das Vertrauen zwischen Mitarbeitern und Management gestärkt wird. Außerdem kann es die Mitarbeitermotivation steigern, da sie wissen, dass ihre Arbeit fair entlohnt wird.  

Nachteilig ist jedoch, dass es zu Spannungen führen kann, wenn Mitarbeiter feststellen, dass sie weniger verdienen als ihre Kollegen. Ungleiche Gehaltsstrukturen oder eine unklare Kommunikation können zu Missverständnissen und Konflikten führen. Es ist daher wichtig, transparente Gehälter nur in einem Umfeld einzuführen, in dem alle Mitarbeiter fair behandelt werden und das Vertrauen in das Unternehmen hoch ist. Außerdem sollten die Einführung transparenter Gehälter sorgfältig geplant werden und die Auswirkungen auf die Mitarbeiter und das Unternehmen sorgfältig abgewägt werden. 

New Pay in a nutshell

Bei transparenten Gehältern geht es, entgegen dem ersten Eindruck, nicht bloß um Geld. Sie sind ein weiterer Weg, um Selbstverantwortung und Selbstbestimmung des einzelnen Mitarbeiters zu fördern. Beides sind Aspekte, die im Rahmen von New Work und agilen Arbeitsweisen als sehr wichtig empfunden werden. Mitarbeitende sollen sich als Teil des Unternehmens fühlen und nicht bloß als ersetzbare Arbeitskraft.

Dazu gehört dann schließlich auch, dass den Arbeitnehmer:innen genug Verantwortung und Selbstbestimmung zugetraut wird, eigenverantwortlich fair über ihre Gehälter zu diskutieren. Transparente Gehälter sind ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Fairness in der Arbeitswelt. Sie können zu einer höheren Mitarbeiterzufriedenheit, einer besseren Arbeitsatmosphäre und einer gestärkten Beziehung zwischen Mitarbeitern und Management führen. Die Einführung von transparenten Gehältern erfordert jedoch eine sorgfältige Planung und eine offene Kommunikation, um Missverständnisse und Konflikte zu vermeiden. 

New Pay bei der Nerd Republic

Unser Motto ist Walk the Talk! Das bedeutet in manchen Fällen aber auch… wo ist Walk? Das Konzept von Transparenten Gehältern ist eingebunden in das Gebiet New Pay. Das ganze muss aber auch irgendwie in einen Arbeitsvertrag und kommt dort zusammen mit Urlaubsregeln und Methoden der Festlegung von Gehalt.

Als Nerd Republic verstehen wir uns hier auch als empirischer Think Tank. Darunter verstehen wir, dass wir unterschiedliche Konzepte des New Pay und der Vertragsgestaltung durchdenken und in der eigenen Organisation ausprobieren. So lernen wir am besten was (für uns) gut funktioniert und was nicht. Diese Erfahrungen bringen wir wiederum gerne in unsere Kundenprojekte ein.

Solltest du mit deiner Organisation ebenfalls an dieser Stelle stehen, kannst du uns gerne hierzu kontaktieren. Gerne Teilen wir unsere Erfahrungen: hello@nerdrepublic.de