Die Wortmarke der Nerd Republic. Eine Beratung für New Work und Agilität.
Ein Bild eines grün codierten Tunnels.

14. Oktober 2023

Inside NR

Eine ganzer Kurs durch KI?

Ist es möglich einen kompletten Kurs über KI zu bauen? Wir wollen es auszuprobieren und haben hierzu unseren Kurs Agiles Schätzen und Priorisieren ausgewählt. In diesem Blog-Beitrag beschreiben wir die Entwicklung, Ideen und Herausforderungen.

Lesezeit:

Inhalt

Chat GPT, Midjourney, KI und AI… da fliegt einiges gerade an Begriffen rum. Damit einher aber auch wahnsinnig viele neue Möglichkeiten. Wir binden in der Nerd Republic immer wieder KI für kleinere Arbeiten und als kreativer Sparing Partner ein. Nun haben wir uns gefragt, ist es möglich einen Selbstlernkurs zu 100% durch die KI herzustellen? Wir gehen auf eine Erlebnisreise und dokumentieren hier unsere Schritte. Werden wir erfolgreich sein? Who knows…

Was wollen wir erreichen?

Ziel ist es einen Selbstlernkurs durch eine KI herstellen zu lassen. Wir sind uns hierbei bewusst, dass wir unterschiedliche KIs miteinander verbinden werden, um ein möglichst gutes Ergebnis zu erreichen. Einfach mal auf dem Knopf drücken und drei Minuten später ist alles da, wird (noch) nicht funktionieren.

Wir haben uns als Selbstlernkurs den anstehenden Kurs „Agiles Schätzen und Priorisieren“ herausgesucht. Wir sind der Meinung, dass das Thema gut gegriffen werden kann, also anspruchsvoll genug ist, während es durch die KI auch gut umgesetzt werden sollte. Es gibt hier zahlreiche Quellen und Artikel (Die KI wurde ja mal trainiert) auf die zurückgegriffen werden kann. Zugleich kann mit dem Kurs ein guter Mehrwehrt geschaffen werden und ist gut abgrenzbar.

Grundsätzlich wollen wir unsere Neugierde ein wenig befriedigen. Wird es funktionieren? Wie wird sich dieser Kurs anfühlen? Wie wird das Feedback dazu aussehen? Wird das in Zukunft alles so sein? Wo werden Grenzen aufkommen? Alles ist so spannend 😉

Wenn du nicht nur den Blog lesen möchtest, sondern auch den Kurs erleben möchtest wirst du hier fündig:

Wie immer in unseren Kursen wird auch dieser im Pre-Sale sein, während wir ihn bauen. Du kannst also besonders günstig einsteigen und siehst, wie wir den Kurs bauen. Insgesamt haben wir uns dazu entschlossen, den Kurs auf einem besonders niedrigen Preisniveau zu halten. Wenn du dich für diese Art des Kurses interessierst und genauso neugierig bist wie wir, sollte eine riesige Paywall nicht der Blocker sein.

Wo sehen wir Grenzen bei der Kurserstellung mit KI?

Wo die Grenzen derzeit noch liegen werden wir sehen. Da wir aber schon etwas Erfahrung mit KI haben, gehen wir derzeit davon aus, dass es wohl nicht die 100% KI werden. Wir hatten ehrlicherweise schon darüber nachgedacht, diesen begleitenden Blog komplett durch die KI erstellen zu lassen. Dann wiederum ist es wohl wichtig noch einen „Safe-Space“ zu haben, und wir wollen schließlich unsere Schritte möglichst gut dokumentieren.

Was wir wohl händisch machen werden, ist das Frontend des Kurses. Hier beschreiben wir Inhalte und das KI Setting des Kurses. Zusätzlich bringen wir unser Wissen zum Fach rein und erstellen damit die Prompts. Der Kurs wird auch ein paar typische Kapitel der Republic haben wie „Willkommen“, „Change Log“, Vorstellung Republic“. Diese Elemente werden wir auch händisch aus bestehenden Kursen reinziehen und entsprechend anpassen.

Was kommt von der KI?

Eine personifizierte KI erstellt einen KI Kurs.

Zum Start dieses Projektes gehen wir von folgendem Setting aus:

  • Kursstruktur wird durch die KI von Learnworlds erstellt
  • eBook Inhalte werden erstellt durch Chat GPT, Creaitor und weitere
  • Bilder werden erstellt durch Midjourney
  • Lernvideos werden erstellt durch Synthesia

Welche Fragen sind offen zu Beginn des KI Projektes?

Wir haben ein paar Ideen, die wir gerne umsetzen wollen, müssen aber tiefer in das Thema einsteigen.

Sicherlich ist dir bekannt, dass es verschiedene Lerntypen gibt. Manche lernen besser über lesen, andere schauen, wiederum andere hören gerne zu oder erleben das lernen. Wir wollen eine eierlegende Wollmilchsau versuchen. Das Ganze soll über ein Eingangsassessment funktionieren und auf Basis dessen wird der lernenden Person der Kurs personalisiert zusammengestellt, im Grunde wäre da (gedanklich) auch eine Mehrsprachigkeit möglich. Wir haben Ideen hierzu, müssen es aber etwas vertesten. Vielleicht ist das auch nicht der richtige Weg.

14. Oktober 2023 – Online

Der Kurs ist online. Wir haben das Frontend gebaut und den Kurs in den Pre-Sale gelegt. Das Frontend ist zu weiten Teilen ohne KI erstellt worden. Dafür sind zu viele Elemente zu speziell, insbesondere mit Blick auf den typischen Kursstrukturen der Nerd Republic. Ein Großteil der Bilder wurde mit Midjourney erstellt.

22. Oktober 2023 – Die Kursstruktur

Es ist soweit. Wir starten mit der Struktur des Kurses. An unsere Lernplattform ist eine KI angebunden. Über ein UI ist es möglich Parameter für die Kursgliederung einzugeben. Daraus wird wiederum eine Struktur durch die KI generiert.

Wir wollen versuchen, es möglichst richtig beim ersten Versuch zu machen. Es geht ja etwas der Spaß verloren, wenn wir zehn mal schrauben, wenden und drehen. Ergo geben wir möglichst alles rein und arbeiten erstmal mit der Struktur die wir erhalten. Potentielles rausstreichen halten wir uns vor, Themen noch mit reinnehmen machen wir dann erst in einer neuen Iteration, wenn unser Produkt in Iteration 1 hergestellt ist.

Unsere Parameter:

  • Aktivitäten: Inkludiere Videos, eBooks, Audios, Exams und ein Certificate of Completion
  • Baue acht Sektionen auf (Unsere klassische Einleitung uns Ausleitung bringen wir später händisch rein)
  • Bringe sechs Sektionen mit Aktivitäten pro Sektion ein.
  • Benutze folgende Key Topics: Herausforderung von Projektplanung in VUCA, Grundlagen agiler Schätzung, Story Point Estimation, Fibonacci Reihe, Planning Poker, Velocity, Priorisieren in der Agilität, Weightest Shortes Job First, Magic Estimation, Getting Things Done, MoSCoW Priorisierung.
  • Basiere die Lernaktivitäten auf folgendem Absatz:
    „Die Agile Schätzung spielt eine entscheidende Rolle in der effektiven Planung und Umsetzung von Projekten. Mike Cohn, ein renommierter Experte im Bereich Agile Methoden, hat mit seinen Konzepten einen bedeutenden Beitrag dazu geleistet. Die Verwendung der Fibonacci-Folge für Schätzungen ermöglicht eine graduelle und realistische Einschätzung von Aufwänden, da sie die Unsicherheit und Komplexität von Aufgaben besser widerspiegelt. Durch die Zerlegung von Aufgaben in kleinere Einheiten, bekannt als User Stories, wird die Planung agiler und besser handhabbar. Diese Zerlegung erlaubt es Teams, klare Prioritäten zu setzen und sich auf diejenigen Aufgaben zu konzentrieren, die den höchsten Mehrwert bieten. Ein weiteres wichtiges Instrument in der agilen Schätzung ist das Planning Poker, das auf dem Konsens der Teammitglieder basiert. Dies fördert die Zusammenarbeit und ermöglicht eine breitere Perspektive bei der Schätzung. Zusammengefasst unterstreicht die Agile Estimation die Bedeutung von Flexibilität, Zusammenarbeit und kontinuierlicher Anpassung, um den Herausforderungen dynamischer Projekte erfolgreich zu begegnen.“ (Durch eine KI erstellt)
  • Der Lehransatz soll nach Merrills erstem Prinzip des Lernen umgesetzt werden.
  • Kurslevel: Anfänger
  • Kursteilnehmer: Personen mit ersten Kontakten zu agilen Framework. Hier insbesondere bei der Umsetzung erster Methoden.
  • Tonalität: Freundlich

Aus diesen Parametern hat die KI uns eine Kursstruktur gebaut. Diese findest du auf der Kursseite und natürlich im Kurs. An dieser Stelle nochmal unsere Empfehlung: Get the Course… dann macht es nochmal mehr Spaß das Ganze zu verfolgen.

26. Oktober 2023 – Eine Bücherliste zur Empfehlung erstellen

In fast all unseren Kursen geben wir am Ende des Kurses eine Empfehlung zu Büchern aus dem entsprechenden Themenfeld. Diese erhalten eine kleine Zusammenfassung um sie besser einzuordnen und werden mit der Seite Buch7 verlinkt (solltest du dir auf jeden Fall mal ansehen – der nachhaltige Buchhandel).

Diese Aufgabe riecht ganz gut nach einer Aufgabe für die KI. Wir wählen hierfür das mittlerweile sehr bekannte Chat-GTP. Ausserdem nutzen wir den KISS-Ansatz (Keep it Simple, Stupid) und eiern gar nicht so viel mit dem Prompt rum:

„You are to create a book recommendation list for a group of agile coaches. Create a list with 10 books related to the topic of agile estimation and prioritization.“

Wir erhalten eine Liste mit uns bekannten Werken. Ein paar scheinen dann doch neu. Aber das ist ja toll, man kann nicht alles kennen. Zu den Werken bekommen wir auch jeweils einen kurzen Einzeiler. Für unsere Buchbeschreibung reicht das noch nicht. Wir bitten die KI also hier nochmal nachzulegen. Zweite Runde ist auch etwas kurz. Als wir spezifizieren, dass wir einen Absatz brauchen pro Werk läuft es wie Butter.

Grundsätzlich sind wir zufrieden mit dem Ergebnis und beginnen es in den Kurs zu übertragen, Coverbilder rauszusuchen und mit Buch7 zu verlinken. Während wir die Texte übertragen, erkennen wir etwas die Nachteile unseres Prompt. Im Grunde steht bei jeder Bucherklärung ein nebensatz im Sinne von: „Agile Coaches werden dieses Buch mögen, weil…“. Das ist etwas eintönig und wirkt auch exkludieren. Die KI hat sich halt an der einzigen Person im Prompt festgehalten und damit nicht nur die Inhaltliche Auswahl verfeinert, sondern auch sprachlich auf die Person abgezielt. Das ist nicht weiter tragisch, könnte aber etwas mehr Pep haben. Entsprechend unserer Regel, Veränderungen in eine nächste Iteration zu verschieben, packen wir das ins Kurs-Backlog. Sicherlich sollte pro Werk nochmal ein Text generiert werden.

Was uns aber auch aufgefallen ist: drei der zehn Werke konnten erst gar nicht gefunden werden.
Bei Buch7 haben wir die Werke nicht gefunden. Quercheck zu Amazon hat uns auch keine Ergebnisse geliefert. Titel und Autor bei Google hat uns auch nichts geliefert. Aber kein Problem. Schließlich habe wir ja eine KI am Start.

Wir machen eine Stichprobe mit: „Agile Estimating and Planning Your Project“ by Mike McLaughlin.
Dieses wurde uns angepriesen als:
„In ‚Agile Estimating and Planning Your Project‘ gibt Mike McLaughlin Agile-Coaches einen praktischen Leitfaden mit vielen praktischen Tipps an die Hand. Das Buch geht über theoretische Diskussionen hinaus und bietet Coaches greifbare Strategien für eine effektive agile Schätzung und Planung. Anhand von Beispielen aus der Praxis stellt McLaughlin sicher, dass Coaches die Konzepte nicht nur verstehen, sondern sie auch in der dynamischen Umgebung agiler Projekte anwenden können.“
Hört sich gut an. Kann aber nicht gefunden werden. Wir fragen also nach:

„Das Werk ‚Agile Estimating and Planning Your Project‘ by Mike McLaughlin kann nicht gefunden werden. Kannst du weitere Informationen hierzu liefern die es ermöglichen das Werk zu finden.“

Hierzu kommt die ernüchternde Antwort:
„Es scheint, dass es eine Verwechslung oder einen Fehler bezüglich des Buchtitels „Agile Estimating and Planning Your Project“ by Mike McLaughlin gibt. Nach meinem Wissen, das bis Januar 2022 reicht, gibt es kein Buch mit diesem genauen Titel von Mike McLaughlin.

Es könnte sein, dass es sich um eine neuere Veröffentlichung handelt, die nach meinem letzten Wissensupdate im Januar 2022 herausgekommen ist. Um das Buch zu finden, empfehle ich, die neuesten Buchverzeichnisse, Online-Buchhandlungen oder Bibliotheken zu durchsuchen. Alternativ könnte es sein, dass der genaue Titel oder der Autor leicht abweicht.

Bitte überprüfen Sie die genauen Angaben oder geben Sie mir mehr Informationen, damit ich Ihnen besser behilflich sein kann.“

Kleiner Downer. Wir gehen davon aus, dass die anderen beiden Werke selbiges Problem haben. Harken dran. KI Aufgabe eher durchschnittlich gelöst. Es zeigt sich wieder, ohne Kuratierung ist das alles noch nicht perfekt.

15. November 2023 – Wir füttern die KI für unsere Artikel

Nachdem wir die Struktur aufgebaut haben, beginnen wir damit die KI für die eBook Artikel zu füttern. Wir setzen hier insbesondere auf Creator.ai. Das Tool hat sich recht gut bewährt in der Handhabung und erstellt gute Beiträge. Wir greifen links und rechts immer mal wieder auf das sicherlich bekannte Chat-GTP (3.5) zurück. Auch gibt Robinize gute Anhalte dazu, wie andere Artikel Strukturiert sind. Dies hilft bei der Gliederung, ist aber immer nur Anhalt. Wir wollen keine „Trending“ Beiträge sondern informativen Mehrwert leisten.

Diese Phase wird nun eine eine Weile dauern. Der Fortschritt lässt sich immer innerhalb des Kurses betrachten wie auch im Frontend des Kurses. Dort siehst du stets einen Einblick in die Kurskapitel und wie viel „Lesezeit“ das System kalkuliert.